Gestaltungen bei Einsatz der Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge:

Eine Stiftung kann auch ein Unternehmen betreiben, sog. Unternehmensträgerstiftung, oder sich an Unternehmen beteiligen, sog. Beteiligungsträgerstiftung.

Überwiegend wird die Stiftung als Beteiligungsträgerstiftung eingesetzt. Die Unternehmensträgerstiftung ist dagegen selten.

Als Unternehmensträgerstiftung kann sich eine Stiftung sowohl an einer Kapitalgesellschaft als auch an einer Personengesellschaft allein oder zusammen mit anderen Gesellschaftern beteiligen. So kann sie auch Komplementärin einer GmbH & Co. KG sein und damit die Geschäftsführung der KG übernehmen.

Mögliche Ziele, wenn die Stiftung Instrument der Unternehmensnachfolge ist:

  • Sicherstellung der Kontinuität des Unternehmens / dauerhafte Erhaltung des Unternehmensvermögens
  • Lösung des Nachfolgeproblems bei Fehlen eines Nachfolgers
  • Stiftung als Führungsinstrument zum Beispiel einer GmbH & Co. KG

Unsere Leistungen:
  • Beratung betreffend Zweckmäßigkeit der Stiftung als Instrument der Unternehmensnachfolge im Einzelfall - Alternative Lösungsmöglichkeiten
  • Vorschlag sowie Ausarbeitung einer adäquaten Stiftungskonzeption im Einzelfall, auch z.B. in Form einer Doppelstiftung oder Einsatz der Stiftung bei Betriebsaufspaltungen
  • Steuerliche Beratung, insbesondere in Bezug auf Vereinbarkeit der Stiftungskonstruktion mit der Gemeinnützigkeit der Stiftung
  • Konzeptionen bezüglich Versorgung der Unternehmerfamilie und rechtliche Umsetzung in der Stiftungskonzeption
  • Beratung betreffend Testament / Erbvertrag / Schenkungen auch in steuerlicher Hinsicht